WIE TEAMS ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN

Wie Teams Entscheidungen treffen - Eine Methode zur Entscheidungsfindung in Teams


Entscheidungsspiele

Eine Methode zur Entscheidungsfindung in Teams

von Christine | Podcast Teams entwickeln mit Herz und Vision

Heute geht es um eine weitere Methode für die Arbeit mit Teams. Eine Frage, die mir in letzter Zeit immer häufiger begegnet, ist die nach unterschiedlichen Möglichkeiten oder Methoden, um mit Teams Entscheidungen auszuarbeiten. Heute möchte ich dir daher eine Methode der Entscheidungskommunikation vorstellen. 

 

Ich weiß nicht, was du bereits zum Thema "Entscheidungen" in den Teams, in denen du arbeitest, beobachten konntest. Recht häufig erlebe ich, dass die Diskussion ein gängiges Kommunikationsformat ist, das Teams sehr gerne nutzen. Häufig laufen die Prozesse dabei dann so ab, dass ein allgemeines Abwägen in der Gruppe beginnt. Das sogenannte Für und Wider steht dann im Mittelpunkt der Kommunikation. Teams versuchen hierbei dann der Wahrheitsfrage nachzugehen und leisten gegenseitige Überzeugungsarbeit an dem anders denkenden Kollegen oder der anders denkenden Kollegin. 

 

Es ist nicht mein Anliegen nun aufzuzeigen, dass die Diskussion ein schlechtes Kommunikationsinstrument darstellt. Sie hat zweifelsohne ihre Berechtigung. In vielen Bereichen ist sie sehr nützlich. Aber - und das ist nun mal das kleine Aber - es ist auch hilfreich und nützlich, unterschiedliche Kommunikationsformate zur Verfügung zu haben und die Alternativen zu kennen. Denn so können ganz bewusst unterschiedliche Prozesse hervorgerufen und erlebbar gemacht werden.

 

Ich persönlich mag ja Methoden, die Teams ganz selbstorganisiert nutzen können, ohne dass ich als Coachin, Teamentwicklerin oder Supervisorin anwesend sein muss. Von daher nutze ich die folgende Methode gerne mit dem Hinweis, dass diese dann vom Team ganz selbstbestimmt weitergenutzt werden kann. Die Methode, die ich dir vorstellen mag, eignet sich besonders gut dafür, um das Herauskristallisieren von "Befürwortern" und "Ideengegnern", sowie die gegenseitige Überzeugungsarbeit, zu vermeiden. Und es handelt sich hierbei ganz bewusst nicht um die Kommunikationsform Diskussion. Es geht also nicht um das Abwägen und um das Für und Wider. Zumindest nicht in dieser Kombination! 

 

Neugierig geworden?

Dann lade ich dich jetzt ganz herzlich dazu ein, der neuen Podcast-Folge zu lauschen.

 

Viel Freude wünsche ich dir dabei!



P.S.: Wenn du mir ein Feedback zu diesem Beitrag geben magst, dann hinterlasse gerne deinen Kommentar unten im Kommentarfeld oder schreibe mir eine E-Mail. Sehr gerne kannst du dich auch mit mir über Facebook oder Instragram verbinden. Ich freue mich auf dich!



Du möchtest über alle weiteren Podcast-Folgen informiert werden? Dann melde dich hier zum Newsletter an. 




Neu im Magazin: Über meine liebste Methode der Visionsarbeit erzähle ich in dieser Podcastfolge. Jetzt direkt lauschen! Direkt zum Podcast >>

 

Ihre Coachin: Christine Neumann. Was mir für meine beratende Tätigkeit wichtig ist und was mich antreibt, erzähle ich hier. Direkt zum Video >>

 

Im April war ich als Coachin mit dabei auf Europas größtem Messe-Kongress für Frau und Karriere: der women&work. Direkt zum Video >>

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Daniela (Sonntag, 03 Februar 2019 11:48)

    Super Beitrag! So simpel und schnell erklärt. Vielen Dank und ich hoffe auf weitere Beiträge. Viele Grüße

  • #2

    Christine Neumann (Montag, 04 Februar 2019 07:58)

    Vielen Dank, Daniela! Ja, es folgen bald weitere Beiträge. Herzliche Grüße!

  • #3

    Sascha Rüger (Montag, 11 März 2019 21:31)

    Dankeschön, sehr angenehme Stimme!

  • #4

    Christine Neumann (Dienstag, 12 März 2019 18:53)

    Lieber Sascha Rüger, danke sehr!